Die Carl Leberecht Immermann Ausstellung



Carl Leberecht Immermann (1796-1840) Kabinettausstellung

Carl Leberecht Immermann wurde 1796 in Magdeburg geboren. Er war als Kriminalrichter und als Landgerichtsrat tätig. Bekannt wurde er durch seine Romane „Die Epigonen“ (1836) und „Münchhausen“ (1838/39) und durch seine Tätigkeit als Intendant des Stadttheaters Düsseldorf. Die Immermann-Gesellschaft e.V. Magdeburg gestaltet diese Kabinettausstellung zu wechselnden Themen. Lebensdaten finden Sie hier als PDF-Dokument.

Lebensdaten in der Zeitlinie

1796 24. April 1796 in Magdeburg geboren
1807 Eintritt in das Gymnasium im Kloster Unser Lieben Frauen in Magdeburg
1813 Abschluss des Gymnasiums und Beginn des Studiums der Rechtswissenschaften an der Universität Halle; Meldung bei der Rekrutierungskommission in Neuhaldensleben als Freiwilliger Jäger in den Napoleonischen Befreiungskriegen, Teilnahme an der Schlacht von Waterloo
1820 Zusammentreffen mit Ludwig Tieck (1773 – 1853) in Dresden, Anfänge der schriftstellerischen Tätigkeit (Gedichte, Lustspiele, Tragödien, Romane)
1822 Beginn des Briefwechsels mit Heinrich Heine (1797 – 1856)
1824 Kriminalrichter in Magdeburg, Zusammentreffen mit Heine
1826 - 1827 Landgerichtsrat in Düsseldorf, Beginn der Freundschaft mit Künstlern der Düsseldorfer Malerakademie
1829 Kontakte zur Düsseldorfer Bühne
1831 Beginn der Freundschaft mit Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809 – 1847)
1832 Gründung des Theatervereins in Düsseldorf, Vorbereitung Immermanns auf die Theaterleitung
1834 – 1837 Leiter des Düsseldorfer Stadttheaters
1836 "Die Epigonen" erscheinen
1837 Besuch bei Ferdinand Freiligrath (1810 – 1876) in Barmen
1838 Verleihung der Ehrendoktorwürde durch die Universität Jena, Begegnung mit Karl Gutzkow (1811 – 1878), Ludolf Wienbarg (1802 – 1872) und Julius Campe (1792 – 1867)
1838/39 "Münchhausen" erscheint
1840 25. August in Düsseldorf verstorben

Medien der Immermann Ausstellung

Einen visuellen Einblick in die Ausstellungen gewinnen Sie in unserem Medienarchiv.